Zum Inhalt springen

Auswahl der besten E-Mail-Signatur-Schriftarten

Präsentiert von Exclaimer

Jedes Element des Designs einer E-Mail-Signatur ist wichtig. Es kann jedoch schwierig sein, das richtige Design zu finden. Ein Element, das das Design einer E-Mail-Signatur leicht ruinieren kann, ist die Schriftart – nicht nur der verwendete Schriftartstil, sondern auch die Art der Schriftart.

Es ist wichtig, mit den von Ihnen verwendeten Schriftarten für E-Mail-Signaturen vorsichtig umzugehen. Ob Sie es glauben oder nicht, die Verwendung bestimmter Schriftarten in einer E-Mail-Signatur kann diese beschädigen, da einige Schriftarten nicht auf allen Geräten kompatibel sind und am Ende auf eine Standardschriftart zurückgesetzt werden.

Welche Schriftarten kann man in einer E-Mail-Signatur verwenden?

Websichere Schriftarten

Die Verwendung einer websicheren Schriftart in einer E-Mail-Signatur garantiert fast immer, dass die Schriftart beim Empfänger wie beabsichtigt angezeigt wird. Diese werden auch als „serifenlose Schriftarten“ bezeichnet, da sie häufig für digitale Kanäle verwendet werden. Sie sind leicht zu lesen und nicht übermäßig dekorativ.

Eine websichere Schriftart ist eine Schrift, die auf fast allen Windows- und Mac-Geräten standardmäßig installiert ist. Sie sind für die Anzeige auf gängigen Webbrowsern wie Chrome, Firefox und Microsoft Edge sowie auf gängigen Betriebssystemen wie Windows, iOS, macOS und Android verfügbar.

Das bedeutet, wenn Sie es in einer E-Mail-Signatur verwenden, sieht es beim Empfänger genauso aus.

Hier ist eine Liste empfohlener websicherer Schriftarten, die Sie in E-Mail-Signaturen verwenden können:

  • Arial
  • Arial Black
  • Calibri
  • Courier New
  • Georgia
  • Helvetica
  • Lucida
  • Tahoma
  • Times New Roman
  • Trubuchet
  • Verdana

Verwenden von benutzerdefinierten Schriftarten in E-Mail-Signaturen

Websichere Schriftart in E-Mail-Signaturen

Benutzerdefinierte Schriftarten, wie z. B. speziell für ein Unternehmen erstellte Webschriften, können in E-Mail-Signaturen verwendet werden. Da eine benutzerdefinierte Schriftart jedoch höchstwahrscheinlich nicht auf dem Gerät eines externen Empfängers installiert ist, wird die Schriftart in Ihrer E-Mail-Signatur möglicherweise nicht korrekt angezeigt.

Das Gleiche gilt auch, wenn Sie sich für die Verwendung von Google Fonts entscheiden. In diesem Fall wechselt der Signaturtext zu einer Ersatzschriftart, die auf dem Gerät des Empfängers verfügbar ist.

Es ist möglich, die Standard-Fallback-Schriftart auf eine Ihrer Wahl einzustellen, aber Sie müssen über gute Kenntnisse der HTML-Codierung verfügen.

Gegen die Verwendung benutzerdefinierter Schriftarten sprechen zudem folgende Gründe:

  • Schlechte Lesbarkeit – Schriftarten, die nicht websicher sind, machen Ihre E-Mail-Signaturvorlage oft unleserlich. Wenn es für aufgrund der Schriftart zu schwierig ist, die Kontaktinformationen zu sehen, kann dies zu erheblicher Frustration beim Empfänger führen.
  • Negative Auswirkungen auf Ihre Marke – E-Mail-Signaturen sind ein Spiegelbild Ihres Unternehmens im Internet. Sie stehen in direktem Zusammenhang mit der Professionalität Ihrer Marke. Die Verwendung von Schriftarten, die unordentlich aussehen und schwer zu lesen sind, hinterlässt beim Empfänger einen negativen Eindruck.

Schriftstil der E-Mail-Signatur

Beispiel für eine schlechte E-Mail-Signatur-Schriftart

Es kommt nicht nur auf die Art der Schrift an, die Sie in einer E-Mail-Signatur verwenden, sondern auch auf den Stil der Schrift. Dies bedeutet, dass Ihre E-Mail-Signaturschriftart den Ruf Ihrer Marke schädigen könnte.

Die Verwendung einer grellen oder ausgefallenen Schrift in einer geschäftlichen E-Mail-Signatur, wie in den folgenden Beispielen, wird nicht empfohlen, da dies einen unprofessionellen Eindruck erwecken kann.

Die meisten Unternehmen haben Markenrichtlinien, in denen die Art der Schriftart festgelegt ist, die Sie für Dokumente und E-Mails verwenden sollten. Oft handelt es sich dabei um eine websichere Schriftart, wie wir Sie bereits oben erwähnt haben.

Auswahl der besten Schriftgröße

Die Schriftgröße sollte zwischen 10 und 12 Pixeln liegen. Bei einer größeren Schrift hebt sich die E-Mail-Signatur zu sehr ab und wirkt störend.

Weitere Hinweise und Tipps zum Erstellen einer professionellen E-Mail-Signatur finden Sie in den 17 Geboten und Verboten für E-Mail-Signaturen .

Noch heute kostenlos testen Ihre neue E-Mail-Signatur
ist nur ein paar Klicks entfernt